Postkarten und Plakate zum Bestellen

Eine Figur hält einen Besen in der Hand. Sie fegt damit die bunten Reste eines Labyrinths weg.

„Verhindert das, was uns behindert!“ Wer eine Postkarte oder ein Plakat mit diesen Zeilen bestellen möchte, kann sich an das Koordinierungsbüro zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention wenden. Der Spruch von Werner Graßl ging im Rahmen der Mitmach-Aktion „Ausnahmslos barrierelos“ beim Koordinierungsbüro ein. Welche Plakate und Postkarten zum Thema Barrierefreiheit noch bestellt werden können, seht ihr auf unserer Internetseite zur Kampagne.

Barrierefreiheit beginnt im Kopf

Eine Figur steht auf einem bunten Labyrinth. Sie hält einen Arm in die Luft, über dem eine Glühbirne schwebt. Sie hat eine Idee.

„Barrierefreiheit beginnt im Kopf: Inklusion4Future!“ Diesen Spruch hat Carmen Martinez von Bülow dem Koordinierungsbüro zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention geschickt. Welche Sprüche im Rahmen der Mitmach-Aktion „Ausnahmslos barrierelos“ noch beim Koordinierungsbüro eingegangen sind, lest ihr auf unserer Internetseite zur Kampagne.

Jeder Mensch ist individuell

gezeichnete geschlechtsneutrale Figur steht auf gezeichneten Strichen, die wie ein unterirdisches Labyrinth aussehen„Jeder Mensch ist individuell. Jeder Mensch zählt. Jeder Mensch ist wertvoll. Das ist Barrierefreiheit.“: Dieser Spruch stammt von Mirjam Holzner. Sie hat ihn im Rahmen einer Mitmach-Aktion der Landeshauptstadt München an das Koordinierungsbüro zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention geschickt. Das Motto der Aktion, an der sich Bürgerinnen und Bürger beteiligen konnten, lautete „Ausnahmslos barrierelos“. Welche Sprüche noch eingesandt wurden, seht ihr auf unserer Internetseite zur Kampagne.

Die besten Sprüche aus unserer Mitmach-Aktion zum Thema Barrierefreiheit

gezeichnete geschlechtsneutrale Figur steht auf gezeichneten Strichen, die wie ein unterirdisches Labyrinth aussehenWas ist ein barrierefreies Leben? Zu diesem Thema hatte die Landeshauptstadt München im Februar eine Mitmach-Aktion gestartet. Unter dem Motto „Ausnahmslos barrierelos“ konnten Bürgerinnen und Bürger dem Münchner Koordinierungsbüro zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention einen Spruch schicken. Eine Jury hat unter allen Einsendungen die besten Sprüche ausgewählt. Welche Sprüche das sind, seht ihr auf unserer Internetseite zur Kampagne.

Gynäkologische Sprechstunde für Frauen mit Mobilitätseinschränkung: Pflegedienst gesucht

Eine gynäkologische Sprechstunde für mobilitätseingeschränkte Frauen und Mädchen: Dies plant das Gesundheitsreferat der Landeshauptstadt München. Für diese Sprechstunde wird ein Pflegedienst gesucht. Pflegedienste, die sich für dieses Angebot interessieren und an der Ausschreibung teilnehmen wollen, finden alles Wissenswerte unter diesem Link zur Ausschreibung.

Der Aufbau der gynäkologischen Sprechstunde für mobilitätseingeschränkte Frauen und Mädchen geht zurück auf die Maßnahme 13 des 1. Aktionsplans zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention. Die Sprechstunde soll künftig in der Münchner Innenstadt stattfinden. Das Projekt erfolgt in Zusammenarbeit mit der Kassenärztlichen Vereinigung, niedergelassenen Frauenärztinnen und -ärzten sowie mit den Vertretungen der betroffenen Frauen.

Mitmach-Aktion zum Thema Barrierefreiheit ist beendet

gezeichnete geschlechtsneutrale Figur steht auf gezeichneten Strichen, die wie ein unterirdisches Labyrinth aussehenDie Mitmach-Aktion „Ausnahmslos barrierelos“ ist beendet. Wie es jetzt weitergeht und was mit den eingesandten Sprüchen passiert, erfährst du auf unserer Internetseite zur Kampagne.

.

Noch bis 14. März an Mitmach-Aktion zum Thema Barrierefreiheit teilnehmen

gezeichnete geschlechtsneutrale Figur steht auf gezeichneten Strichen, die wie ein unterirdisches Labyrinth aussehenWas ist ein barrierefreies Leben? Noch bis zum 14. März läuft die Mitmach-Aktion der Landeshauptstadt München zum Thema Barrierefreiheit. Du möchtest daran teilnehmen und mehr dazu erfahren? Alle wichtigen Informationen findest du auf unserer Internetseite zur Mitmach-Aktion.

Mitmach-Aktion zum Thema Barrierefreiheit geht weiter

gezeichnete geschlechtsneutrale Figur steht auf gezeichneten Strichen, die wie ein unterirdisches Labyrinth aussehenWas ist ein barrierefreies Leben? Zu diesem Thema hat die Landeshauptstadt München eine Mitmach-Aktion gestartet. Du möchtest daran teilnehmen und mehr dazu erfahren? Alle wichtigen Informationen findest du auf unserer Internetseite zur Mitmach-Aktion.

Kennt ihr schon unsere Kanäle auf Facebook und Instagram? Nein? Dann schaut doch mal vorbei!

Jetzt mitmachen – neue Aktion zum Thema Barrierefreiheit ist gestartet

gezeichnete geschlechtsneutrale Figur steht auf gezeichneten Strichen, die wie ein unterirdisches Labyrinth aussehenWas ist ein barrierefreies Leben? Die Landeshauptstadt München hat eine neue Mitmach-Aktion gestartet. Du willst daran teilnehmen und mehr dazu erfahren? Alle wichtigen Informationen findest du auf unserer Internetseite zur Mitmach-Aktion.

Neue Mitmach-Aktion zum Thema Barrierefreiheit startet demnächst

gezeichnete geschlechtsneutrale Figur steht auf gezeichneten Strichen, die wie ein unterirdisches Labyrinth aussehen

Was ist ein barrierefreies Leben? Die Landeshauptstadt München startet demnächst eine neue Mitmach-Aktion. Schau schon jetzt auf Facebook und Instagram vorbei. Alle Details zu unserer Kampagne erfährst zu rechtzeitig zu Beginn der Aktion auf dieser Internetseite.

Neue Dienstanweisung für die Stadt zur Inklusionsförderung

Wie soll Inklusion in der Münchner Stadtverwaltung umgesetzt werden? Welche Leitlinien zum inklusiven Handeln gibt es bei der Landeshauptstadt München? Und was bedeuten diese Leitlinien konkret für die städtischen Dienstkräfte? Die von Oberbürgermeister Dieter Reiter unterzeichnete Dienstanweisung dazu tritt heute zum 1. Juli in Kraft. Diese Dienstanweisung gilt für alle Beschäftigten der Stadt und deren Eigenbetriebe. Sie fasst bestehende Regelungen zur Förderung von Menschen mit Behinderungen übersichtlich in einem Dokument zusammen. Ziel der Dienstanweisung Inklusion ist, ein Bewusstsein für die rechtlichen Vorgaben zur chancengleichen Teilhabe von Menschen mit Behinderungen zu schaffen und zu fördern. Weiterlesen Neue Dienstanweisung für die Stadt zur Inklusionsförderung

Wir haben noch etwas vor – Träum dein Viertel!

Eine Stadt, ein Traum, deine Chance! Die Kampagne „Wir haben noch etwas vor – Träum dein Viertel“ regt zum Träumen, Gedankenspinnen und Mitgestalten an. Im folgenden Videoclip träumen Menschen unterschiedlichsten Alters und Geschlechts, mit und ohne Behinderung. Sie träumen von einem Stadtteil, in dem alle gerne und selbstbestimmt ihre Freizeit verbringen oder wohnen wollen. Klingt nach Luftschloss? Schau rein, träum mit und werde Teil der Kampagne!

Im Rahmen der Kampagne haben Bürgerinnen und Bürger über die „Träum dein Viertel“-Facebookseite die Möglichkeit, Vorschläge und Vorstellungen zum Thema „Stadtteil für alle“ einzubringen. Die Aktion läuft noch bis Ende dieses Jahres. Die Ideen werden gesammelt und an die zuständige Stelle weitergeleitet. Weiterlesen Wir haben noch etwas vor – Träum dein Viertel!