Faltblatt zu Beratungsangeboten rund um die Themen Barrierefreiheit und Inklusion

Sie haben Fragen rund um das Thema Behinderungen? Sie planen eine barrierefreie Veranstaltung? Sie benötigen einen Zuschuss für Ihre Maßnahme? Welche Beratungs- und Unterstützungsangebote es dazu beim Sozialreferat der Landeshauptstadt München gibt, darüber informiert das Faltblatt „Barrierefreiheit und Inklusion. Unterstützungs- und Beratungsangebote“. In dem Faltblatt ist übersichtlich aufgeführt, welche Beratungsstellen Informationen zu welchen Themen anbieten. Das Angebot richtet sich – je nach Beratungsstelle – an Vereine, Einrichtungen und Projekte sowie an städtische Dienststellen und Menschen mit Behinderungen. Hier können Sie das Faltblatt Beratungsangebote Barrierefreiheit und Inklusion als barrierefreie PDF-Datei herunterladen.

Neue Dienstanweisung für die Stadt zur Inklusionsförderung

Wie soll Inklusion in der Münchner Stadtverwaltung umgesetzt werden? Welche Leitlinien zum inklusiven Handeln gibt es bei der Landeshauptstadt München? Und was bedeuten diese Leitlinien konkret für die städtischen Dienstkräfte? Die von Oberbürgermeister Dieter Reiter unterzeichnete Dienstanweisung dazu tritt heute zum 1. Juli in Kraft. Diese Dienstanweisung gilt für alle Beschäftigten der Stadt und deren Eigenbetriebe. Sie fasst bestehende Regelungen zur Förderung von Menschen mit Behinderungen übersichtlich in einem Dokument zusammen. Ziel der Dienstanweisung Inklusion ist, ein Bewusstsein für die rechtlichen Vorgaben zur chancengleichen Teilhabe von Menschen mit Behinderungen zu schaffen und zu fördern. Weiterlesen Neue Dienstanweisung für die Stadt zur Inklusionsförderung

Gesundheitsladen umgezogen – Zuschuss ermöglichte barrierefreien Umbau

Unentgeltliche und kompetente Beratung sowie Info-Veranstaltungen für Bürgerinnen und Bürger zum Thema Gesundheit: das leistet der Verein Gesundheitsladen München auch an seinem neuen Standort. Seit diesem Jahr befindet sich die Beratungsstelle im Westend. Sie bietet unabhängige Beratung für Patientinnen und Patienten, die Probleme mit dem Arzt, dem Krankenhaus oder der Krankenkasse haben. Weil die neu bezogenen Räume in der Astallerstraße 14 zuvor nicht barrierefrei waren, mussten sie vor der Wiedereröffnung des Gesundheitsladens umgebaut werden. Möglich wurde der Umbau durch einen Zuschuss des Sozialreferats in Höhe von knapp 50.000 Euro. Weiterlesen Gesundheitsladen umgezogen – Zuschuss ermöglichte barrierefreien Umbau