Psychosoziale Unterstützung für Geflüchtete aus der Ukraine

Die Stadt München richtet eine Ambulanz für Geflüchtete aus der Ukraine ein. Das hat der Stadtrat in seiner heutigen Vollversammlung beschlossen. Die Ambulanz dient der psychosozialen Unterstützung und psychologischen und psychiatrischen Behandlung der Flüchtlinge. Weiterlesen Psychosoziale Unterstützung für Geflüchtete aus der Ukraine

Schon jetzt Termin für Münchner Inklusionstag vormerken

Die Wort-Bild-Marke zeigt vier halbkreisförmige Bögen, die kreisfürmig folgende Worte umschließen: München wird inklusiv. Die vier halbkreisförmigen Bögen haben folgende unterschiedliche Farben: hellgrün, magenta, türkis und orange.Sie interessieren sich für das Thema Inklusion? Dann sollten Sie sich den 18. Oktober 2022 schon mal vormerken: An diesem Tag veranstaltet die Landeshauptstadt München von 12 bis 18 Uhr den Münchner Inklusionstag. Er findet in der Alten Kongresshalle nahe der Theresienwiese statt. Die Veranstaltung ist barrierefrei zugänglich. Weiterlesen Schon jetzt Termin für Münchner Inklusionstag vormerken

Schon jetzt Termin für Münchner Inklusionstag vormerken

Die Wort-Bild-Marke zeigt vier halbkreisförmige Bögen, die kreisfürmig folgende Worte umschließen: München wird inklusiv. Die vier halbkreisförmigen Bögen haben folgende unterschiedliche Farben: hellgrün, magenta, türkis und orange.Sie interessieren sich für das Thema Inklusion? Dann sollten Sie sich den 18. Oktober 2022 schon mal vormerken: An diesem Tag veranstaltet die Landeshauptstadt München von 12 bis 18 Uhr den Münchner Inklusionstag. Er findet in der Alten Kongresshalle nahe der Theresienwiese statt. Die Veranstaltung ist barrierefrei zugänglich. Weiterlesen Schon jetzt Termin für Münchner Inklusionstag vormerken

Schon jetzt Termin für Münchner Inklusionstag vormerken

Die Wort-Bild-Marke zeigt vier halbkreisförmige Bögen, die kreisfürmig folgende Worte umschließen: München wird inklusiv. Die vier halbkreisförmigen Bögen haben folgende unterschiedliche Farben: hellgrün, magenta, türkis und orange.Sie interessieren sich für das Thema Inklusion? Dann sollten Sie sich den 18. Oktober 2022 schon mal vormerken: An diesem Tag veranstaltet die Landeshauptstadt München von 12 bis 18 Uhr den Münchner Inklusionstag. Er findet in der Alten Kongresshalle nahe der Theresienwiese statt. Die Veranstaltung ist barrierefrei zugänglich. Weiterlesen Schon jetzt Termin für Münchner Inklusionstag vormerken

Finanzierung der Anlaufstellen Inklusion wird fortgeführt

Die „Anlauf- und Vernetzungsstellen Inklusion“ in den Stadtbezirken Hadern, Milbertshofen-Am Hart und Moosach können ihre Arbeit auch im nächsten Jahr fortsetzen. Die Finanzierung der drei Projekte durch das Sozialreferat war zunächst auf die Jahre 2020 und 2021 befristet. Nun soll das Angebot dauerhaft fortgeführt werden. Das hat der Sozialausschuss in seiner heutigen Sitzung beschlossen. Weiterlesen Finanzierung der Anlaufstellen Inklusion wird fortgeführt

Münchner Aktionspläne zur Umsetzung der UN-BRK: Sozialreferat zieht Bilanz

Zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention (UN-BRK) hat der Stadtrat der Landeshauptstadt München in den Jahren 2013 und 2019 Aktionspläne beschlossen. Die beiden Aktionspläne enthalten verschiedene Maßnahmen zur Umsetzung der UN-BRK. Nun zieht das Sozialreferat eine Bilanz und hat dazu einen Bericht für den Münchner Stadtrat erstellt. Weiterlesen Münchner Aktionspläne zur Umsetzung der UN-BRK: Sozialreferat zieht Bilanz

Heute startet die Inklusive Familienbörse

Zwei Menschen mit Motorradhelm sitzen in einem offenen Mobil, das über die Münchner Innenstadt fliegt. Im Hintergrund ist der Turm des Münchner Rathauses und die Frauenkirche zu sehen.

Am heutigen Freitag, 16. Juli, findet die Inklusive Familienbörse München statt. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos. Die Infobörse wird diesmal online durchgeführt. Beginn ist um 11 Uhr. Wenn Sie dabei sein wollen, klicken Sie einfach auf die Internetseite www.inklusive-familienboerse-muenchen.de. Die Veranstaltung wendet sich an Familien mit und ohne Behinderungen. Sie bietet viele Informationen zu inklusiven und unterstützenden Angeboten für Familien. Die Inklusive Familienbörse steht unter der Schirmpatenschaft von Bürgermeisterin Verena Dietl. Weiterlesen Heute startet die Inklusive Familienbörse

Inklusive Familienbörse findet diesmal online statt

Zwei Menschen mit Motorradhelm sitzen in einem offenen Mobil, das über die Münchner Innenstadt fliegt. Im Hintergrund ist der Turm des Münchner Rathauses und die Frauenkirche zu sehen.

Diesen Termin sollten Sie sich vormerken: Am 16. Juli findet die Inklusive Infobörse München statt. Die Veranstaltung wendet sich an Familien mit und ohne Behinderungen. Sie bietet viele Informationen zu inklusiven und unterstützenden Angeboten für Familien.
Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos. Die Infobörse wird diesmal online durchgeführt und steht unter der Schirmpatenschaft von Bürgermeisterin Verena Dietl. Beginn ist um 11 Uhr. Wenn Sie dabei sein wollen, klicken Sie einfach auf die Internetseite www.inklusive-familienboerse-muenchen.de. Weiterlesen Inklusive Familienbörse findet diesmal online statt

Behindertenhilfe verpflichtet sich zur Gewaltprävention

Bürgermeisterin Verena Dietl hält folgendes Dokument in den Händen: "Selbstverpflichtung der Träger*innen zur Gewaltprävention in Einrichtungen für Menschen mit Behinderungen und chronischen Erkrankungen"
Bürgermeisterin Verena Dietl mit der unterschriebenen Selbstverpflichtung „Gewaltprävention in Einrichtungen für Menschen mit Behinderungen und chronischen Erkrankungen“. Foto: Michael Nagy / Presseamt München

Menschen mit Behinderungen, die in Einrichtungen der Behindertenhilfe leben oder arbeiten, berichten weitaus häufiger über Gewalterfahrungen als andere. Unter ihnen sind Frauen nochmals besonders gefährdet. Die Münchner Träger der Behindertenhilfe haben sich dieses Problems angenommen und eine Selbstverpflichtung zur Gewaltprävention erarbeitetet. Zusammen mit Bürgermeisterin Verena Dietl unterzeichneten die Geschäftsführungen das Papier. Der Prozess wurde vom Sozialreferat und vom Kreisverwaltungsreferat begleitet.

Weiterlesen Behindertenhilfe verpflichtet sich zur Gewaltprävention