Bundesministerium für Arbeit und Soziales lobt Münchner Aktionsplan zur Umsetzung der UN-Behindertenrechts­konvention

Anerkennung und Würdigung des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales für den Münchner Aktionsplan.

Große Freude im Koordinierunsbüro: Der Münchner Aktionsplan zur Umsetzung der UN-BRK hat besonderes Lob und Anerkennung durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales erfahren.

Der in einem innovativen Partizipationsprozess gemeinsam mit dem Münchner Behindertenbeirat, dem Behindertenbauftragten und allen Referaten erarbeitete erste Aktionsplan nimmt eine herausragende Stellung in der Inklusionslandschaft ein.

Im Rahmen der Inklusionstage 2014 in Berlin konnten wir die Urkunde zur Anerkennung und Würdigung des Engagement der Stadt München zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention entgegen nehmen.

Inklusion – Zusammenleben ohne Barrieren in München

Vortrag und Diskussionsveranstaltung der Münchner Volkshochschule am 27. Januar 2015.

In München ist Wohnraum teuer und knapp. Wie kann es uns trotzdem gelingen, die in der UN-Behindertenrechtskonvention geforderten „inklusiven Wohnformen“ zu realisieren?
Vertreterinnen und Vertreter der Münchner Wohnbaugenossenschaften, der städtischen Gewofag und einer weiteren Genossenschaft werden nach ihren Ideen und Konzepten gefragt.
Weiterlesen Inklusion – Zusammenleben ohne Barrieren in München

Dokumentarfilm „Berg Fidel – Eine Schule für alle“

Wenn Kinder nicht von klein auf lernen, dass die Menschen verschieden sind, wann dann? An der inklusiven Grundschule „Berg Fidel“ gehören alle dazu: ob hochbegabt oder lernschwach, geistig oder körperlich beeinträchtigt. Im Film kommen die Kinder zu Wort. Vier kleine Protagonisten erzählen mit Witz und Charme aus ihrem Schulalltag und sagen in ihrer unvergleichlichen Weise mehr als so mancher Erwachsene.

Video bei Easy YouTube

Der Film läuft am 22.12.2012 – 23.12.2012 in München (Kino Neues Arena)

Wie gehe ich richtig mit Behinderten um?

8,6 MILLIONEN MENSCHEN MIT BEHINDERUNG LEBEN IN DEUTSCHLAND

Ein guter erster Schritt ist: Sagen Sie nicht „Behinderte“.
 Sie sind Sportler, wie jetzt bei den Paralympics in London. Sie sind Freunde, wie im Kinoerfolg „Ziemlich
 beste Freunde“. Sie sind Kollegen, Eltern,
 Kinder. 8,6 Millionen Menschen mit Behinderung leben in Deutschland. In BILD sagen Experten, wie wir richtig miteinander umgehen.

Bild des Filmes "Ziemlich beste Freunde"

Artikel vom 31.08.2012 auf Bild online weiterlesen…

Gemeinsam Sport – Gemeinsam Spass 2012

Informationen zu Sportangeboten, Veranstaltungen, Sportstätten, Zuschüssen und zahlreichen anderen Themenfeldern rumd um den Sport in München.Zeichnung Gemeinsam Sport - gemeinsam Spaß

Gemeinsam Sport – Gemeinsam Spass 2012

auf dem Marienplatz, am Samstag, 25.08.2012, von 11.00 – 18.00 Uhr

„Gemeinsam Sport – Gemeinsam Spaß“ 2012 ist eine Veranstaltung des Referats für Bildung und Sport in Kooperation mit zahlreichen Partnern und Institutionen, die sich für den Behindertensport engagieren. Der Aktionstag findet nach 2006 und 2007 und 2010 bereits zum vierten Mal in München statt. Am Samstag, 25. August , von 11:00 bis 18.00 Uhr stehen der Marienplatz im Zeichen der sportlichen Begegnung. Ziel der Veranstaltung ist die Inklusion durch Sport: Menschen mit und ohne Behinderung kommen zusammen, treiben gemeinsam Sport, tauschen sich aus und lernen von- und übereinander. Schirmherren der Veranstaltung ist Daniel Arnold, Silbermedaillengewinner bei den Paralympics 2008 in Peking im Tischtennis und mehrfacher Europa- und Weltmeister.

Im Rahmen eines bunten Festes präsentieren Vereine, Verbände und Institutionen die unterschiedlichsten Sportmöglichkeiten für Menschen mit Behinderung. Sportlerinnen und Sportler mit und ohne Behinderung demonstrieren ihre Sportarten wie beispielsweise Rollstuhlbasketball, Klettern, Rollstuhlfechten oder Blindenfußball auf einer Aktionsfläche. Der Partner Allianz wird sich auf dem Marienplatz mit einer eigenen Allianz Arena und zahlreichen inklusiven Spielen präsentieren. Alle Besucherinnen und Besucher – egal, ob mit oder ohne Behinderung – sind herzlich eingeladen, die verschiedenen Angebote auch selbst einmal auszuprobieren.

weiterlesen