Foto-Ausstellung zum Thema Inklusion

Die Foto-Ausstellung „Selbstbestimmt! Was heißt hier Inklusion?“ ist ab sofort in der Münchner Volkshochschule (MVHS) in Ramersdorf zu sehen. Thema der Ausstellung ist die Inklusion von Menschen mit Behinderungen. Weiterlesen Foto-Ausstellung zum Thema Inklusion

Erklärungen zu Bürgerversammlungen in Leichter Sprache

Wann und wo findet die nächste Bürgerversammlung statt? Warum gibt es Bürgerversammlungen und wie laufen diese ab? Erklärungen dazu gibt es jetzt auf der Website der Landeshauptstadt München auch in Leichter Sprache. Den Text in Leichter Sprache gibt es unter folgendem Link: Internetseite zur Bürgerversammlung in Leichter Sprache.

Geflüchtete Menschen mit Behinderungen: Institut für Menschenrechte fordert Gesetze

Der Angriff Russlands auf die Ukraine zwingt viele Menschen zur Flucht. Unter ihnen sind auch Menschen mit Behinderungen. Nach Einschätzung des Deutschen Instituts für Menschenrechte in Berlin haben die meisten aus der Ukraine geflüchteten Menschen, die in Deutschland Schutz suchen zwar eine bessere rechtliche Ausgangssituation als Menschen aus anderen Ländern. Dennoch, so das Deutsche Institut für Menschenrechte, bestünden auch hier „gravierende Mängel bei der Identifizierung, der Unterbringung und der gesundheitlichen Versorgung von Menschen mit Behinderungen“. Vor dem Hintergrund des Aufnahmeverfahrens fordert das Institut für Menschenrechte Bund und Länder auf, klare Regelungen für die Identifizierung von geflüchteten Menschen mit Behinderungen und ihrer Bedarfe gesetzlich zu verankern. Wie die Forderungen im Detail aussehen, hat das Deutsche Institut für Menschenrechte in einer Pressemitteilung veröffentlicht: Link zur Pressemitteilung

Mehr zum Thema geflüchtete Menschen mit Behinderungen erfahren Sie unter folgendem Link zur Internetseite des Instituts.

Offenes Atelier für alle

Sie wollen gemeinsam mit anderen künstlerisch kreativ werden? Das offene „Atelier Ortswechsel“ lädt am Samstag, 25. Juni, in seine inklusive Kunstwerkstatt ein. Weiterlesen Offenes Atelier für alle

Förderprogramm für Rollstuhltaxis erweitert

Die Stadt München hat das Förderprogramm für Rollstuhltaxis erweitert. Gefördert werden kann nun ab sofort auch die Anschaffung eines sogenannten London-Taxis des Herstellers LEVC, bei dem ein seitlicher Einstieg möglich ist. Diese Fahrzeuge sind bereits ab Werk barrierefrei ausgestattet und können ebenfalls von Rollstuhlfahrerinnen und -fahrern genutzt werden. Weiterlesen Förderprogramm für Rollstuhltaxis erweitert

Beratung zu Barrierefreiheit

Sie wollen eine Aktion oder Maßnahme so planen, dass Menschen mit Behinderungen nicht ausgeschlossen sind? Das Koordinierungsbüro zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention berät Sie rund um die Themen „Barrierefreiheit“ und „Inklusion“. Dort erfahren Sie zum Beispiel, wie man Veranstaltungen, Broschüren oder Info-Material barrierefrei gestalten kann. Sie bekommen Tipps, welche Anbieter es in puncto „Barrierefreiheit“ und „Inklusion“ gibt oder wer die richtige Ansprechpartnerin bzw. der richtige Ansprechpartner ist. Weiterlesen Beratung zu Barrierefreiheit

Jetzt für den Münchner Inklusionstag anmelden

Auf dem Foto sieht man kleine Holzklötzchen, die verstreut auf einer blauen Fläche liegen. Jedes Klötzchen ist mit einem anderem Wort beschriftet. Dies sind die Wörter: "München", "UN-BRK", "Inklusion", "Forum", "Digital", "Arbeit" und "Theater".
Beim Münchner Inklusionstag geht es unter anderem um die Themen „Inklusion in München“ und „UN-Behindertenrechtskonvention“. Außerdem gibt es Diskussionsforen zu den Themen „Arbeit“, „Digitalisierung“ und „Schauspielausbildung“.

Sie interessieren sich für das Thema Inklusion? Dann sind Sie beim Münchner Inklusionstag richtig.
Die städtische Veranstaltung findet am 18. Oktober in der Alten Kongresshalle nahe der Theresienwiese statt. Ab sofort kann man sich für diese Veranstaltung anmelden. Detaillierte Informationen zum Programm bekommen Sie unter folgender Internetadresse: www.muenchen.de/inklusionstag. Unter der angegebenen Internetseite können Sie sich auch über ein Online-Formular für den Münchner Inklusionstag anmelden.

 

Postkarten-Aktion zum Thema Inklusion

Auf der Postkarte steht: "Zusammen auftreten. Das ist Inklusion." Auf dem Foto darunter sieht man einen Mann im Rollstuhl und eine Frau. Sie tanzen zusammen. Der Mann trägt einen schwarzen Anzug, die Frau ein weißes Kleid mit goldenen Verzierungen.

Mit einer Postkarten-Aktion will das Koordinierungsbüro zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention auf das Thema Inklusion von Menschen mit Behinderungen aufmerksam machen. Das Motiv „Zusammen auftreten. Das ist Inklusion.“ ist nur eines von insgesamt fünf Postkartenmotiven. Was es mit den verschiedenen Motiven auf sich hat und weitere Informationen zur Kampagne erfahren Sie durch einen Klick auf folgenden Link: Hintergrund der Aktion

Psychosoziale Unterstützung für Geflüchtete aus der Ukraine

Die Stadt München richtet eine Ambulanz für Geflüchtete aus der Ukraine ein. Das hat der Stadtrat in seiner heutigen Vollversammlung beschlossen. Die Ambulanz dient der psychosozialen Unterstützung und psychologischen und psychiatrischen Behandlung der Flüchtlinge. Weiterlesen Psychosoziale Unterstützung für Geflüchtete aus der Ukraine

Neue Internetseite informiert über Barrierefreiheit von Kultureinrichtungen

Im Rahmen des 2. Aktionsplans zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention ist ein weiteres Angebot gestartet: Die neue Internetseite www.kultur-barrierefrei-muenchen.de bietet Informationen zur Barrierefreiheit von kulturellen Einrichtungen. Auf der Website sind 250 Münchner Kulturorte aufgeführt. Per Maus-Klick erfährt man zum Beispiel, wie es mit Behinderten-Parkplätzen vor Ort aussieht, ob Zugänge mit Braille-Schrift versehen sind oder ob es Angebote für gehörlose Menschen gibt. Weiterlesen Neue Internetseite informiert über Barrierefreiheit von Kultureinrichtungen

Schon jetzt Termin für Münchner Inklusionstag vormerken

Die Wort-Bild-Marke zeigt vier halbkreisförmige Bögen, die kreisfürmig folgende Worte umschließen: München wird inklusiv. Die vier halbkreisförmigen Bögen haben folgende unterschiedliche Farben: hellgrün, magenta, türkis und orange.Sie interessieren sich für das Thema Inklusion? Dann sollten Sie sich den 18. Oktober 2022 schon mal vormerken: An diesem Tag veranstaltet die Landeshauptstadt München von 12 bis 18 Uhr den Münchner Inklusionstag. Er findet in der Alten Kongresshalle nahe der Theresienwiese statt. Die Veranstaltung ist barrierefrei zugänglich. Weiterlesen Schon jetzt Termin für Münchner Inklusionstag vormerken

Verschärfte Vorgaben für Anbieter von Elektro-Tretrollern

Elektro-Tretroller dürfen innerhalb des Altstadtrings bald nur noch in dafür vorgesehenen Flächen abgestellt werden. Ab Mitte diesen Jahres wird es dafür rund 40 Extra-Flächen geben. Das hat das städtische Mobilitätsreferat mit den fünf Anbietern vereinbart, die in München E-Tretroller vermieten. Bis Ende des Monats sollen bereits die ersten 15 Flächen vom Baureferat entsprechend beschildert und markiert werden. Die neue Regelung soll verhindern, dass E-Tretroller dort abgestellt werden, wo sie Fußgängerinnen und Fußgänger und vor allem Menschen mit Mobilitätseinschränkungen behindern.

Das Mobilitätsreferat hat die neue Regelung gemeinsam mit den E-Tretroller-Anbietern und dem Bezirksausschuss Altstadt-Lehel erarbeitet. Die neuen Parkflächen für E-Tretroller werden zum Beispiel am Stachus, am Rindermarkt, am Sendlinger Tor und in der Maximilianstraße entstehen. Weiterlesen Verschärfte Vorgaben für Anbieter von Elektro-Tretrollern