Gynäkologische Sprechstunde für Frauen mit Mobilitätseinschränkung: Pflegedienst gesucht

Eine gynäkologische Sprechstunde für mobilitätseingeschränkte Frauen und Mädchen: Dies plant das Gesundheitsreferat der Landeshauptstadt München. Für diese Sprechstunde wird ein Pflegedienst gesucht. Pflegedienste, die sich für dieses Angebot interessieren und an der Ausschreibung teilnehmen wollen, finden alles Wissenswerte unter diesem Link zur Ausschreibung.

Der Aufbau der gynäkologischen Sprechstunde für mobilitätseingeschränkte Frauen und Mädchen geht zurück auf die Maßnahme 13 des 1. Aktionsplans zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention. Die Sprechstunde soll künftig in der Münchner Innenstadt stattfinden. Das Projekt erfolgt in Zusammenarbeit mit der Kassenärztlichen Vereinigung, niedergelassenen Frauenärztinnen und -ärzten sowie mit den Vertretungen der betroffenen Frauen.

Informationen zu Corona in München in Leichter Sprache

Welche Corona-Regeln müssen in München beachtet werden? Welche Hilfen gibt es für Menschen in einer Notlage? Wo bekomme ich einen Corona-Test?
Antworten auf diese und weitere Fragen rund um das Corona-Virus gibt es auf der Internetseite der Landeshauptstadt München auch in Leichter Sprache. Alle Informationen in Leichter Sprache bekommen Sie über diesen Link zur Internetseite der Stadt München.

Institut für Menschenrechte in Berlin fordert mehr Barrierefreiheit

Heute vor zwölf Jahren trat in Deutschland die UN-Behindertenrechtskonvention (UN-BRK) in Kraft. Aus diesem Anlass fordert das Deutsche Institut für Menschenrechte in Berlin den Bund und die Länder auf, für mehr Barrierefreiheit zu sorgen. Barrierefreiheit sei die Voraussetzung dafür, dass Menschen mit Behinderungen gleichberechtigt am gesellschaftlichen Leben teilhaben könnten.

Was genau der Leiter der Monitoring-Stelle UN-Behindertenrechtskonvention des Instituts fordert, erfahren Sie auf der Internetseite des Instituts.

Mitmach-Aktion zum Thema Barrierefreiheit ist beendet

gezeichnete geschlechtsneutrale Figur steht auf gezeichneten Strichen, die wie ein unterirdisches Labyrinth aussehenDie Mitmach-Aktion „Ausnahmslos barrierelos“ ist beendet. Wie es jetzt weitergeht und was mit den eingesandten Sprüchen passiert, erfährst du auf unserer Internetseite zur Kampagne.

.

Noch bis 14. März an Mitmach-Aktion zum Thema Barrierefreiheit teilnehmen

gezeichnete geschlechtsneutrale Figur steht auf gezeichneten Strichen, die wie ein unterirdisches Labyrinth aussehenWas ist ein barrierefreies Leben? Noch bis zum 14. März läuft die Mitmach-Aktion der Landeshauptstadt München zum Thema Barrierefreiheit. Du möchtest daran teilnehmen und mehr dazu erfahren? Alle wichtigen Informationen findest du auf unserer Internetseite zur Mitmach-Aktion.

Mitmach-Aktion zum Thema Barrierefreiheit geht weiter

gezeichnete geschlechtsneutrale Figur steht auf gezeichneten Strichen, die wie ein unterirdisches Labyrinth aussehenWas ist ein barrierefreies Leben? Zu diesem Thema hat die Landeshauptstadt München eine Mitmach-Aktion gestartet. Du möchtest daran teilnehmen und mehr dazu erfahren? Alle wichtigen Informationen findest du auf unserer Internetseite zur Mitmach-Aktion.

Kennt ihr schon unsere Kanäle auf Facebook und Instagram? Nein? Dann schaut doch mal vorbei!

Jetzt mitmachen – neue Aktion zum Thema Barrierefreiheit ist gestartet

gezeichnete geschlechtsneutrale Figur steht auf gezeichneten Strichen, die wie ein unterirdisches Labyrinth aussehenWas ist ein barrierefreies Leben? Die Landeshauptstadt München hat eine neue Mitmach-Aktion gestartet. Du willst daran teilnehmen und mehr dazu erfahren? Alle wichtigen Informationen findest du auf unserer Internetseite zur Mitmach-Aktion.

Mehr Barrierefreiheit im Kreisverwaltungsreferat

Nach einem Umbau hat das Kreisverwaltungsreferat (KVR) jetzt an der Ruppertstraße ein neues Eingangsportal. Der Eingang am U-Bahn-Aufgang wurde bei der Aufstockung und Sanierung des Gebäudes erweitert und barrierefreier gestaltet. Weiterlesen Mehr Barrierefreiheit im Kreisverwaltungsreferat

Informationen zu Corona-Impfungen

Die Corona-Impfung ist freiwillig und kostenlos. Seit dem 27. Dezember vergangenen Jahres wird in München geimpft. Der Impfstoff steht zunächst nicht für alle Bürgerinnen und Bürger zur Verfügung.

Die Corona-Impfverordnung der Bundesregierung legt fest, wer sich zuerst impfen lassen kann. Bewohner und Mitarbeiter von Pflegeeinrichtungen sowie alle Menschen über 80 Jahre gehören zur Gruppe mit höchster Priorität. Dies gilt auch für medizinisches Personal auf Intensivstationen, in Notaufnahmen und von Rettungsdiensten.

Derzeit impfen mobile Impfteams die höchst vulnerablen Personengruppen vor Ort: zum Beispiel in vollstationären Pflegeeinrichtungen. Für stationäre Impfungen im Impfzentrum in der Messe München können derzeit noch keine Termine vereinbart werden. Voraussichtlich Ende Januar oder Anfang Februar wird mit der stationären Impfung von Münchnerinnen und Münchnern der höchsten Prioritätsstufe im Impfzentrum München begonnen. Mehr Informationen rund um das Thema Corona gibt es unter anderem auf der Internetseite der Landeshauptstadt München.

Neue Mitmach-Aktion zum Thema Barrierefreiheit startet demnächst

gezeichnete geschlechtsneutrale Figur steht auf gezeichneten Strichen, die wie ein unterirdisches Labyrinth aussehen

Was ist ein barrierefreies Leben? Die Landeshauptstadt München startet demnächst eine neue Mitmach-Aktion. Schau schon jetzt auf Facebook und Instagram vorbei. Alle Details zu unserer Kampagne erfährst zu rechtzeitig zu Beginn der Aktion auf dieser Internetseite.

Endspurt der Aktion „Wir haben noch etwas vor – Träum dein Viertel!“

Wie schaut dein „Stadtteil für alle“ aus? Was braucht ein Stadtviertel, damit dort alle gerne und selbstbestimmt ihre Freizeit verbringen oder wohnen wollen? Im Rahmen der Kampagne „Wir haben noch etwas vor“ haben Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit, Vorschläge und Vorstellungen zum Thema „Stadtteil für alle“ einzubringen. Und so kannst du an der Aktion teilnehmen: Gelange über diesen Link zur Facebookseite „Träum dein Viertel“ und poste dort deinen Beitrag. Die Aktion läuft noch bis zum 31. Dezember. Danach werden die gesammelten Ideen an die zuständige Stelle weitergeleitet. Weiterlesen Endspurt der Aktion „Wir haben noch etwas vor – Träum dein Viertel!“

Neue Ausstellung über barrierefreies Wohnen ab sofort geöffnet

Mit welchen Hilfsmitteln lassen sich Wohn- und Schlafzimmer, Küche und Bad barrierefrei gestalten? Wie lassen sich Höhen im eigenen Heim überwinden und Treppen bewältigen? Dies zeigt die neue Ausstellung „Barrierefreies Wohnen“ im Kompetenzzentrum. Bürgerinnen und Bürger können sich dort ab sofort umsehen und kostenlos beraten lassen. Der Eintritt ist frei. Weiterlesen Neue Ausstellung über barrierefreies Wohnen ab sofort geöffnet